Kulturhaus Bruckmühle

Ein optisch außergewöhnliches Kulturquartier: Das Kulturhaus Bruckmühle

unbenanntes Bild

Ein optisch außergewöhnliches Kulturquartier: Das Kulturhaus Bruckmühle im Landschaftsschutzgebiet an der Feldaist vergrößert die Industriearchitektur der beiden Hauptgebäude der Steingutfabrik mit einem überdimensionalen Stein, einem "Findling", der nach den Plänen der Architekten Riepl Riepl schlicht in die Landschaft gesetzt ist. Gegenwärtig spielen uns diese außergewöhnliche Landschaft sowie die Parkanlage alle Register und alle sind herzlich eingeladen, sich dieses facettenreiche Schauspiel der Natur, der Kunst und Kultur und des Kulinariums in der Bruckmühle anzusehen, anzuhören und zu verkosten ...

PREGARTEN - DIE KULTURSTADT

unbenanntes Bild

PREGARTEN - Die KULTURSTADT

Der wirtschaftliche Einfluss Pregartens lässt sich bis zurück in das Hochmittelalter verfolgen und wirkte sich auch kulturell positiv aus. Heute noch zeugen Bauwerke, Fassaden oder der Marktplatz vom Glanz dieser Zeit. Zu den wohl ältesten und auch bedeutendsten Bauwerken zählen das ?Bäckenhaus? (Stadtplatz 13), wo heute das Heimatmuseum untergebracht ist, die Bruckmühle, einst der Sitz der Ersten OÖ. Steingutfabrik und gegenwärtig durch Adaptierung des Architekturbüros Riepl zum optisch außergewöhnlichsten und größten Kulturhaus am Lande ausgebaut, im neugotischen Stil errichtet die Kirche St Anna, aber auch Zeugnisse des Jugendstils und Ornamente (Stadtplatz 17) oder das 1912 errichtete Haus (Parkstraße 1) erinnern an eine blühende Bauepoche.

Die Lebenswelten Pregartens haben also viele Ursprünge und Verbindungen und die Kultur, die Menschen, aber auch die Landwirtschaft, das Gewerbe und der Handel haben Pregarten 2003 zu einer Stadt entwickeln lassen. Waren es damals Waren und Dinge, so sind es heute die Kaufleute und Kunst- und Kulturschaffende, Musikerinnen und Schauspieler, die die junge Stadt zum Pulsieren bringen. Als Produktionsort der Kunst ist Pregarten durch den internationalen Literaturwettbewerb Schreibkraft, den alljährlichen Kunstsommer mit eigener Theaterproduktion und der Avantgarde über die Grenzen Oberösterreichs hinaus bekannt. Künstlerinnen und Künstler, Jazzgrößen, Theaterschaffende und Regisseure sowie sinfonische Musikschaffende gastieren in der Stadt Pregarten. In den vergangenen Jahren wurde das Selbstverständnis der jungen Stadt als Kultur- und Bildungsstadt immer weiter ausgebaut und das Kulturhaus Bruckmühle, das neu gestaltete Heimatmuseum, eine stadteigene Galerie rufen jährlich tausende Gäste nach Pregarten, die per Bahn oder mit dem Auto, zu Fuß oder auf dem Pferde gerne den zahlreichen Einladungen folgen.
Heute ist Pregarten eine aufblühende Stadt mit rund 5.000 Einwohnern. Geschäfte, Handelsbetriebe, Kultureinrichtungen, Schulen und der Fremdenverkehr tragen dazu bei, dass es Arbeit und Lebensqualität in Pregarten gibt, im sozialen, kulturellen und politischen Standort 20 km nördlich der Hauptstadt Linz und Teil des Mühlviertler Kernlands. Die Denkmäler, Museen und die Kulturszene haben der Stadt Pregarten in den letzten Jahren den Ruf einer Kulturstadt eingebracht.

PREGARTEN - DIE STADT AM FLUSS

Die Standorte der Stadt Pregarten und der Bruckmühle sind auch beliebter Ausgangs- und Treffpunkt für Wanderungen oder für schnelle Schritte entlang der Feldaist. Von wenigen bis ausgiebigen Kilometern umfasst ein ?Go-Run and Walk? Feldaistsystem mit guter Beschilderung und Übersichtstafeln an den jeweiligen Start- und Kreuzungspunkten.
Langsame Schritte oder schnelle Schritte entlang des Flusses, über Brücken, Wurzeln, Feuchtgebiete entlang des Verlaufs des historisch gewachsenen Flussbettes, von Wiesen und Strecken im Landschaftsschutzgebiet Untere Feldaist. Zahlreich die Wege, die verleiten in die Natur am Fluss.
Mit den Trendsportarten Wandern, Laufen und Nordic Walking sollten allen Generationen, Klein und Groß, Jung und Alt die optimalen Rahmenbedingungen geboten werden.

PREGARTEN - FLUSSAUFWÄRTS-FLUSSABWÄRTS

In welche Richtung zu gehen bestimmt die Lust an den Naturschauplätzen, bestimmt der Appetit. Flußaufwärts in Richtung Kefermarkt führt die romantische Wanderung vorbei an Naturschauplätzen, dem Pechölstein, an gigantischen Felsformationen und historischen Gebäuden wie die Kumpfmühle. Die Einkehr im Gasthaus Bruckmühle oder im Gastgarten am Fluss zu einem Gebräu aus der Region und bodenständiger Kost stärkt, um flussabwärts weiter zu ziehen an Mühlen und an sagenumwobenen Kraftplätzen vorbei nach Wartberg in die Kriehmühle, wo gebratene Forelle als Spezialität angeboten wird.
Und wer ausreichend über Energie und Bewegungslust verfügt, ist eingeladen zu einem Rundgang durch die Stadt Pregarten, zum Besuch der Kaffeehäuser und Geschäfte am Stadtplatz, zu einem Spaziergang durch die Tagweinerstraße in Richtung Erlebnisbad Lagune, zurück zur Minigolfanlage, um in nur wenigen Minuten die zentral gelegenen Parkplätze der Stadt wieder zu erreichen.