Kulturhaus Bruckmühle

Barbara Balldini und Mika Blauensteiner: “Freudenmädchen: Eindringliche Gespräche”

Vergessen Sie "Sex an the City". Jetzt kommen wir !

unbenanntes Bild

Sonntag, 8. Oktober, 20 Uhr

Barbara Balldini & Mika Blauensteiner

„FREUDENMÄDCHEN – Eindringliche Gespräche”

Zwei Pracht-Frauen, ein rotes Samtsofa, ein Fläschchen Prosecco – und schon geht’s los: Sexpertin Barbara Balldini und Opernregisseurin Mika Blauensteiner zelebrieren das „eindringliche Gespräch” über die angeblich schönste Sache der Welt. Ein Livetalk zwischen pointiert und improvisiert, zwischen interessant und provokant – die FREUDENMÄDCHEN liefern Vortragskabarett in direktester Form.

Karten: In allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen
(Raiffeisenbanken, Libro, Media Markt, Trafiken,...), Abendkassa

Ticket-Info und Reservierung: ++43 (0) 699 / 81855412
Online-Vorverkauf: vorverkauf@balldini.com

Ein dynamisch feminines Duo stürzt sich in die Beziehungskiste: Kabarettistin und Sexualpädagogin Barbara Balldini und Opernregisseurin Mika Blauensteiner geben in ihrem neuen Kabarettprogramm tiefe Einblicke in die unergründlichen Weiten der menschlichen Seele.
Die beiden beschäftigt, warum es gar nicht so einfach ist zwischen Mann und Frau, dem Sex und dem Beziehungsleben im Allgemeinen. Sie erkunden, wie das so ist mit dem „Anbandeln” und woran man erkennt, ob`s einer ernst meint oder nur die schnelle Nummer sucht. Sie fragen sich, warum Menschen fremdgehen und was man tut, wenn’s wirklich passiert – und ob man überhaupt treu sein kann? Sie hinterfragen Geschlechterrollen und warum immer mehr Männer sprichwörtlich den „Schwanz einziehen”, wenn es um Beziehung geht – und was man denn heute noch unter einem „Mann” versteht. Wir hören, was Frauen wirklich beim Sex denken und was sich Männer im Bett so wünschen. Ob Porno sein muss und ob man auch ohne Sex glücklich sein kann und warum das Ego eigentlich an allem schuld ist.
Balldini und Blauensteiner geben tiefe Einblicke und sprechen aus, was die meisten Frauen nicht zu sagen wagen. „Doch irgendjemand muss es tun” – ist die Devise der Freudenmädchen. Voila - Sie tun`s.
Heraus kommt ein voyeuristisch anmutender Abend, der das Publikum über die zutiefst persönlichen Gespräche der beiden Protagonistinnen hin zur eigenen Selbsterkenntnis führt – Lachgarantie inklusive.